Nur ein Gewinner

Da gab es in den sechs Spielen des Tages nur eine siegreiche Mannschaft: Werder Bremen. Ein spätes 2:0 gegen Augsburg macht sie zum Gewinner im Abstiegskampf mit nun sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsrang und für die Optimisten mit acht Punkten Rückstand zur Europa League.

Alle Anderen spielten Unentschieden – Hertha und Köln verbesserten sich gegenüber den Auftritten der letzten Woche. FC- Trainer Gisdol sprang sofort drauf an und wies darauf hin, daß das 0:5 in Freiburg aus der Vorwoche ja auch etwas „hätte machen können“ mit seinen Spielern.

Tabellarisch blieb alles beim Alten. Bielefeld holt einen Punkt in Hoffenheim, gegen Spielende war sogar mehr möglich, denn die TSG leistete sich zunehmend Ballverluste. Sebastian Hoeneß dürfte somit weiterhin das Vertrauen genießen, aber immer schwebt da die Frage, wie lange das noch Gültigkeit hat.

Mainz hat den einen oder anderen Trainerwechsel hinter sich und punktet in Dortmund überraschend. 1:1 heißt es am Ende, weil Marco Reus einen Elfer nicht cool wie ein Kieler tritt sondern die leere Ecke des Mainzer Tores verfehlt. Kann vorkommen, hilft natürlich nicht weiter bei der Verfolgung der Bayern. Und sofort wird auf Dortmunds Heimniederlage gegen Köln im November Bezug genommen.

Doch auch Wolfsburg und Leipzig nehmen sich gegenseitig die Punkte beim 2:2 weg und so können die Bayern am Nachmittag bei ihrem Heimspiel gegen Freiburg den Leipzigern auf vier Punkte davon ziehen. Tja, lieber Verfolger: genau da liegt euer Problem – daß Ihr die Chancen nicht nutzt, wenn sie sich Euch bieten. Also bitte nicht jammern, wenn am Ende der Meister wieder wie üblich aus München kommen sollte.

Den Schlußpunkt des Spieltags setzt dann die Frankfurter Eintracht mit rückkehrer Jovic gegen Schalke, das weiterhin von Huntelaars Wiederkehr träumt und dem Sieg aus der letzten Woche eine Überraschungfolgen lassen will. Frankfurt hingegen brächte ein deutlicher Sieg auf EL- Rang sechs.

Außerdem beendet Frankfurts David Abraham seine Karriere und kehrt nach Argentinien zurück. In einem schönen Interview im Kicker reflektiert er seine Zeit in Deutschland. Schöne Momente wie den Pokalsieg 2018, aber auch den Shitstorm nachdem er Freiburgs Trainer Streich weggegrätscht hatte. Daß ihm 12- und 13- jährige „sozial“-medial und anonym nach dem Leben trachteten, stimmt ihn nachdenklich. Und sicherlich nicht nur ihn.

4 Gedanken zu “Nur ein Gewinner

  1. Na ja ein Punkt in Köln ist natürlich zu wenig und wieder wurde kein Tor von Hertha erzielt.

    Übrigens habe ich mir die Artikel durchgelesen. Sie waren sehr interessant für mich. Danke nochmals.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s