Nur noch ein Doppel auf Bewährung

Da erzählt der Robin Dutt in Kicker- Interview so schön darüber, daß zu viele Trainer dazu gebracht würden, kurzzeitig zu denken. Etwa 18 Monate, das hat man heraus gefunden, dauert ein Trainer- Engagement in der Bundesliga.

Dabei zeigt gerade Dutts Ex-Club Stuttgart, daß es durchaus schneller gehen kann. Noch schneller, denn der nächste Trainer, den Manager Reschke verpflichten wird, ist dann „sein“ Vierter. Dabei ist er selbst noch gar nicht so lange dabei.

Aber erst einmal darf Weinzierl noch ein wenig weiter machen, gegen Leipzig und in Bremen sollen er und/oder eine Übergangslösung her. Damit der Nächste nicht mit Niederlagen startet wie Weinzierl selbst. Sicherlich nachvollziehbar, aber es spricht auch nicht für großes Vertrauen in die Mannschaft, schnell die Handschrift eines Nachfolge- Trainers umzusetzen.

Und vielleicht sitzt auch ein Kandidat wie Gisdol am längeren Verhandlungs- Hebel. Denn nach dem Werder- Spiel sind es für den VfB neun Tage Pause bis zum Heimspiel gegen Hannover.

In Nürnberg wird auch hinter den Kulissen über Trainer Köllner beraten. Doch es müßte wohl auch Sportvorstand Bornemann einer Freistellung zustimmen und das will er anscheinend nicht. Stattdessen überbietet er sich mit dem Coach darin, sich schützend vor und hinter die Mannschaft zu stellen beziehungsweise aus Prinzip die Realität auszublenden.

Und die sieht nun einmal eine überforderte Mannschaft, die kaum verstärkt wurde und heftigst durchrotiert. Ergo nicht eingespielt ist. Eigentlich eine klare Angelegenheit: man versucht sein Bestes, aber das reicht von Vornherein nicht um die Klasse zu halten.

Erfahrung sammeln, Fernsehgelder mitnehmen und in der 2. Liga wieder beziehungsweise weiter aufbauen. – So hätte ein Konzept aussehen können.

Wenn nun aber stets kommuniziert wird, der Club habe halt keine Lobby, die Schiedsrichter sind schuld und der Manager sogar von einer „Bombenmannschaft“ spricht. Dann wird es höchste Zeit, daß es in Nürnberg scheppert und beide die Papiere kriegen: Bornemann und Köllner. Denn Phantasten braucht es auch beim Neuaufbau nicht.

Update: und dann hat man über Nacht Nägel mit Köpfen gemacht und sucht nun nach einem neuen Vorstand und einem neuen Trainer in Nürnberg.

 

Advertisements

18 Gedanken zu “Nur noch ein Doppel auf Bewährung

  1. Ich denke schon, dass aus den Mannschaften noch einiges herauszuholen ist. In den letzten Spielen hatte man teilweise das Gefühl der Lustlosigkeit. Das kann ein Trainer ändern – ob es dann noch erfolgreich sein wird, wird sich zeigen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s