Aufgeschreckt

Hach, das kam jetzt aber völlig unvermittelt und beim VfB Stuttgart scheint man es auch erst in den letzten Tagen gemerkt zu haben: Markus Weinzierl ist punktemäßig der schlechteste aller VfB- Bundesligatrainer. Schon vor dem 0:3 beim Aufsteiger in Düsseldorf, dessen Routinier auf der Bank zum achthundertsten Mal ein Erstligaspiel als Spieler oder Trainer erlebte. Und hätte Funkel nicht mal ab und zu in der 2.Liga gearbeitet…

Dorthin könnte es die Stuttgarter erneut verschlagen, ob mit dem angezählten Weinzierl oder ohne. Natürlich geht er davon aus, im nächsten Spiel noch auf der Bank zu sitzen. Dann kommt Rasenball- Ralle, stets hoch motiviert gegen seine Ex- Vereine.

Nun scheint aber Weinzierl lediglich die am leichtesten zu korrigierende Personalie zu sein. Doch schlechter hätten die Stuttgarter auch mit dem Korkut-Kick kaum abgeschnitten und sich eine Abfindung gespart. Immerhin brächte sich ManagerReschke mit einer Freistellung des Trainers zunächst aus der Schußlinie, danach aber in Erklärungsnot. Was also tun? Die doppelte Demission?

Und wie neuerdings wieder häufiger, wird Sportfreund Magath als Feuerwehrmann gehandelt. Dem dürfte es von Herzen wurscht sein, ob er nach dem Geld von VW damals nun die Kohle von Daimler über die Wupper bzw. den Neckar bringt.

Apropos Geld: da sagt der Didavi dann hinterher plakativ, „eigentlich müßten wir den Fans das Geld zurückzahlen.“ – Ja, dann macht es doch einfach mal. Gegen Vorlage der Eintrittskarte, plus Spritgeld – und gut wär’s.

Bei Weinzierls Ex- Verein in Augsburg dürften sie sich über die VfB- Pleite gefreut haben. Gar nicht mal aus Schadenfreude, aber aus Eigennutz. Drei Punkte bleibt der FCA vor Stuttgart auf dem sicheren 15. Platz, dazu das richtig gute Torverhältnis von minus 8 gegenüber minus 30 (VfB).

Das 0:4 Augsburgs in Bremen war ähnlich einseitig, auch wenn nicht der neue Co- Trainer Lehmann im Kasten gestanden hat. Aber für Niederlagen kann man ja auch besser den Cheftrainer verantwortlich machen. Wie gut, daß man den Baum (noch?) hat!

Advertisements

13 Gedanken zu “Aufgeschreckt

  1. Bei Stuttgart hat man das Gefühl, die haben sich selbst aufgegeben und auch keine Lust mehr.

    Werder hatte gestern das Jubel-Jubiläum. Allerdings täuscht der eindeutige Spielstand, da die Abwehr mehrere Großchancen zugelassen hatte, so dass man zwischendurch ein 3:3 befürchten musste.
    Aber vier (!) Tore in einem Spiel. Sollten sie so weitermachen, leiste ich Abbitte.

    Dortmund entwickelt sich zur Lachnummer, denn schon gegen Schalke gab es ein ähnliches Fiasko. Ein Spiel dauert eben …. 3Euro 🙂

    Gleiches gilt in Freiburg nicht, da dauert ein Spiel auch gerne einmal zwei Minuten länger, wenn das Ergebnis passt und der Schiri Fernseh schauen will – ich kann die Streich’sche Äußerung schon nachvollziehen.

    Bayern wieder mit eklatanten Abwehrfehlern – das gibt Hoffnung. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Vier Tore, da habe ich auch ein paarmal hinschauen müssen. Wenn sich das mal nicht zum Sturm entwickelt…

      Dortmund, das war bestenfalls „okay“, vermute ich mal. So ein Comeback wie Hoffenheim muß man erstmal hinkriegen.

      Kann ich auch beim Streich. Wobei der auch eine ganz besondere Quaöität hat sich aufzuregen 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Wie gesagt, ich würde sehr gerne Abbitte leisten. 🙂 🙂

        Mich wundert, dass Fatzke noch nicht kommentiert hat – nachdem die Busstory nicht mehr herhalten kann, vielleicht jetzt der fiese Grippe-Virus, wer immer den auch eingeschleppt hat?
        Nach dem 3:0 war Hoffenheim klinisch tot und Nagelsmann sah plötzlich sehr alt aus. Auch nach dem 3:1 war eigentlich die Sache gelaufen – aber in Dortmund kommt wohl langsam etwas Überheblichkeit ins Spiel.

        Gefällt mir

  2. Ich hoffe nur, die Verantwortlichen bei Hertha haben die Spiele von Bremen in Dortmund und gegen Augsburg im Kasten und analysieren sie in dieser Woche sehr genau.

    Bremen ist im Moment in Fahrt und kommt mit breiter Brust nach Berlin. Wer mir gegen Dortmund und auch gestern im Zusammenschnitt besonders auffällt, ist Klaasen. Der spielt von Fernsehbeobachtern meist eher unbeobachtet einen feinen Ball. Aber er ist nicht allein. Die Brüder Eggestein und Kruse sind ebenso zu beachten wie einer der besten Torhüter der Liga, der momentan hält, was es zu halten gibt.

    Augsburg kann ein Dankesschreiben nach Düsseldorf schicken. Ihnen haben sie es zu verdanken, dass der 3 Punkteabstand erhalten blieb. Doch wehe Stuttgart startet eine Serie. Doch wer glaubt schon an Wunder? 😀

    Gefällt 1 Person

    1. Erst einmal lasst Ihr Selke aus dem Spiel – das gehört sich ja wohl so. 🙂 🙂
      Dann achtet ihr darauf, dass der Ball nicht in die Nähe von Moisander kommt – das nennt man Gastfreundschaft! 🙂 🙂
      Für Kruse baut Ihr das Marathonstadion auf den Platz – Respekt vor Alter mit Sehkraftschwund steht da auf der Karte.

      Und dann … dann schießt ihr mindestens ein Tor weniger als Werder.

      SO klappt das dann mit dem perfekten Fußballwochenende.

      Gefällt mir

      1. Das hoffe ich doch stark (das mit dem Stehen), denn so schafft Werder dann eben fünf Tore (um die liniare Steigerung einzuhalten), was ggfs. dann für drei Punkte reichen kann.
        Dumm nur, dass es wieder am Samstagabend ist. Aber da Werder nun sogar „sonntags“ kann – vermutlich ein völlig offenes Spiel

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s